Textversion

Darsteller der Theatergruppe 2019

Aktuelles

Drei Tage lang wütete der „K(r)ampf ums liebe Geld“ in der Bürgerhalle in Müden.

Seit August probte die Theatergruppe „Ha-Rimm“ mindestens zweimal in der Woche unter der Leitung von Verena Michels, um jetzt endlich das Ergebnis der vielen Proben dem Publikum zu präsentieren. Gleich an drei Tagen konnten die Mitspieler zeigen, was in ihnen steckt – und das ist eine ganze Menge!

Neben den Akteuren auf der Bühne gilt es auch allen Freunden und Gönnern zu danken, die das diesjährige Theaterspiel wieder ermöglicht haben. Wilfried Leberig, Bernhard Alt, Wilhelm Preuss und Paul Michels. Wilfried Leberig, Bernhard Alt, Wilhelm Preuss und Paul Michels können wir für die tolle Bühnendekoration danken und damit der Text immer zur rechten Zeit über die Lippen kam, dafür sorgte natürlich auch wieder unsere Souffleuse Barbara Leberig.

Ein herzlicher Dank gilt auch unserem Friseursalon Lari, der uns mit vielen Dekorationsstücken versorgt hat. Nur dadurch konnte das Bühnenbild so authentisch wirken. Doch nun zum Stück und den Darstellern. Im Original stammt die Komödie von Beate Irmisch und wurde durch die Mitwirkenden von Ha-Rimm in bestes Mierer Platt übersetzt.

Götti war wirklich göttlich gespielt von Hans Schmitt. Er verkörperte den Friseurmeister in Miere. Für ihn und seiner Schwester Thea (Soja Loch) hätte es schlimmer gar nicht kommen können. Nicht nur, dass sich eine moderne Konkurrenz auf der anderen Straßenseite breit gemacht hat und viele Ortsbewohner jetzt nur noch dort hinrennen, nein, der liebe Götti hat sich auch noch verspekuliert. Mit runden 30.000 Euro ist der ambitionierte Erfinder eigener Gesichtswässerchen, die später im Stück durch das Patentamt als Unkraut-Vernichter anerkannt werden, auf den blonden Schönling und Aktienspekulanten Schorsch Pellermann (Andi Emmerich) hereingefallen. Die Regisseurin Verena Michels spielte dieses Mal selber mit und verkörperte seine neureiche Frau Heidi. Auch sein Nachbar Gisbert (Uli Möntenich), dem Mistgabel und Gummistiefel genauso gut standen, wie seiner Frau Meta (Martina Kron-Wendel) die Trockenhaube und die Lockenwickler, haben ebenfalls kräftig in dasselbe Aktienpaket hineingebuttert.

Voller Vorfreude auf einen baldigen Überschuss schwelgen die vier in Feierlaune. Ach, was könnte man doch mit einem kleinen Batzen Geld nicht alles verwirklichen. Während die Vier schon in bester Stimmung sind, schmeißt Luddi (Jochen Möntenich) mehr weniger gekonnt den Laden, vermietet an die neugierige Hermine Heilig (Beatrix Preuß) eine Perücke und kürzt dem Postboten (Erwin Langen) die paar Haare, die seine Glatze noch bedeckten.

Doch leider kommen die Ärmsten ganz schnell dahinter, dass diese Aktien, genannt Gülleaktien, nicht die Tinte wert sind, mit der sie gedruckt sind. Nun geht der Kampf ums liebe Geld so richtig los.

Also kidnappen sie Pellermann und halten ihn im Lager, direkt neben dem Friseursalon, fest. Die Gülle-Aktien wandern in der Zwischenzeit in der Gülle, da noch niemand weiß, dass sie letztendlich doch noch im Wert steigen werden. Die turbulente Handlung steigert sich von Minute zu Minute. Doch was wäre eine schöne Komödie ohne ein Happy End, das es natürlich auch hier zu bejubeln gibt.

Neben der eigentlichen Handlung konnte man wieder die bemerkenswerte Spielfreude genießen, mit der hier die 9 Darsteller in einer perfekt gebauten Kulisse ans Werk gehen. Hierbei darf man gerne erwähnen, dass die Kulissen in zweiwöchiger Fleißarbeit von 4 eifrigen Helfern des TME Müden gebaut wurden und die echten Kulissen konnte man dem echten Müdener Friseursalon verdanken, der auch schon beim Kartenvorverkauf kräftig geholfen hatte.

Hoffentlich heißt es bald schon wieder „Vorhang auf in Miere“!

Eine Auswahl an Fotos gibt es hier zu sehen.


NEU
Ab sofort sind wir auch mit den ersten Einträgen auf Facebook zu finden. Einfach links auf das FB-Logo klicken und Ihr findet den Weg automatisch.